Heimat Echo
vom
 

05.01.2017 12.01.2017 02.02.2017 16.02.2017 23.02.2017 02.03.2017 09.03.2017

Archive 2016

16.03.2017 01.06.2017 06.07.2017        

Archive 2015

             

Archive 2014

             

Archive 2013

             

Archive 2012

             

Archive 2011

 

 

Heimat Echo vom 06.07.2017

nach oben


Jahreshauptversammlung der Tröteköpp!!

Am 22.06.2017 pünktlich um 20:00 Uhr waren die Tröteköpp in der Stadthalle Vallendar versammelt um die Jahreshauptversammlung ab zu halten. Diese JHV war deshalb so besonders, da wir nächstes Jahr unser 20. Jubiläum feiern werden. Ebenso war dies unser Abschied von der alten Stadthalle, die demnächst ihre Türen schließt. Billy, unser Vorstandsvorsitzender, begrüßte alle Anwesenden und trug seinen Bericht vor. Als wir uns den Bericht anhörten, kamen die Erinnerungen an die schönen Momente, die wir bei den vielen Veranstaltungen im Laufe des Jahres zusammen als Tröteköpp-Familie erlebt hatten. Zu erwähnen wären zum Beispiel unsere Kulturreise nach Berlin, unser Probewochenende, unsere Weihnachtsfeier, unsere Auftritte bei den verschiedenen Karnevalsveranstaltungen, Auftritt in Wittlich-Dorf, Auftritt beim Silvesterlauf in Montabaur, Auftritt in Nastätten, Teilnahme am Festumzug in Stromberg und unsere drei Veranstaltungen „MOVE IT“, „DIE LÄNGSTE SEKTBAR“ und die „AFTER ZUCH PARTY“. Dem Bericht von Billy folgte der Bericht von Volker, unserem „Money man“. Er ist ja ein Profi in dem Bereich, dementsprechend war alles hervorragend vorbereitet und für alle verständlich vorgetragen. Im Anschluss war Kai-Uwe dran. In Namen der Kassenprüferkomission hat er berichtet, dass die Kassenprüfung keine Beanstandungen zu berichten hatte. Somit wurde der Kassenwart entlastet. Zum Schluss wurde über das Hauptthema, das uns in diesem Jahr beschäftigen wird, gesprochen. Das Thema ist „20. Jubiläum der Tröteköpp“. Darüber sage ich erst mal nichts. Ihr dürft gespannt sein, denn wir wollen es richtig krachen lassen!!!

 

Heimat Echo vom 01.06.2017

nach oben


Die Germania 1870 hatte zum 47. Waldfest auf dem Schau ins Land eingeladen. Selbstverständlich wie jedes Jahr, waren wir am Mittwochabend da, um für eine super tolle Stimmung zu sorgen. Gerade als wir anfingen zu spielen, ging prompt ein kleiner Regenschauer nieder. Zwei Lieder später schien wieder die Sonne – fast. Es ist so wunderschön zu sehen, wenn das Volk sehnsüchtig auf die Vallerer Tröteköpp wartet und voll begeistert zu der Guggenmusik tanzt!! Da angekündigt war, dass nach den Trötis die Happy-Hour anfängt, haben wir vorher alle Anwesenden richtig „happy“ gemacht!!
Dieser Auftritt war die letzte Probe vor dem großen Auftritt im fernen Stromberg am nächsten Tag. Die Gemeinschaft Stromberger Karneval 1995 e.V. feierte das närrische Jubiläum 2 x 11 Jahre. Zu so einem wichtigen Termin, durften die Vallerer Tröteköpp nicht fehlen. Gegen Mittag trafen wir uns am Nippes-Haus. Da wartete schon unser Bus, der uns nach einer gefühlten Weltreise ans Ziel brachte. Dort angekommen, haben wir uns erst mal an die herrschende „Hitze“ gewöhnen müssen. Das ging sehr gut mit eisgekühltem Radler oder Wasser. Wir konnten es gerade noch so mit unseren Allwetterkostümen aushalten. Punkt 14:11 Uhr startete der Zuch. Viele KGs und Musikvereine waren dem Ruf der Gemeinschaft Stromberger Karneval 1995 gefolgt. Aber……da war eine Truppe, die besonders gut auffiel. Diese waren wir, die Trötis!!! Die Begeisterung der Narren am Straßenrand, erreichte ihren Höhepunkt, als wir vorbeigingen. Wer die Trötis kennt und Guggenmusik mag, weiß wovon wir reden!!
Als der Zug endete, war noch lange nicht Feierabend. Es stand noch einen Bühnenauftritt im Großen Zelt an. Nach vier Liedchen hatten wir unsere „Mission“ vollendet. Allerdings war das nicht alles für den Tag, denn wir hatten noch etwas vor. Darüber erzähle ich Euch nächste Woche!!

 

Heimat Echo vom 16.03.2017

nach oben

Die beste Jahreszeit für das Narrenvolk war endlich da!!!! , Teil 3:

Endlich war der lang ersehnte Karnevalsonntag da. Der Tag an dem die Jecken, die sehnsüchtig auf uns 12 lange Monate warten mussten, wiedermal unsere himmlischen Töne hören würden. Mit auf Hochglanz polierten Musikinstrumenten waren wir pünktlich vor Beginn des Umzuges da. Der liebe Gott wollte auch mit feiern!! Er kümmerte sich um das super Wetter!! Punkt 14:11 Uhr starteten wir mit dem Zug. Es war herrlich zu sehen, wie bunt und freudig Valler war.
Zweieinhalb Stunden später kamen wir zum Rathausplatz und unsere Teilnahme am Zug war damit beendet. Wir sind schnell in die Stadthalle gerannt, haben uns umgezogen und waren wieder bereit die letzte Hürde zu bewältigen, die auf uns wartete. Die AFTERZUCHPARTY!!! Da wir bereits am Freitag und am Samstag genug geübt hatten, waren wir bestens für den Sonntag vorbereitet. Und so war es auch. Die Roten Hosen kümmerten sich mit tollen Hits um die Unterhaltung und wir um das Wohl unserer Gäste. Die Halle war wieder zum Bersten gefüllt und wir hatten alle Hände voll zu tun. Alles hat leider immer ein Ende. So mussten wir gegen Mitternacht unsere Party beenden. Glücklich sind wir, weil wir davon überzeugt sind, dass unsere Leistung sehr gut war und traurig sind wir auch, weil das das letzte Mal in unserer alten Stadthalle war!!
Am Rosenmontag waren wir beim Empfang vom Stadtbürgermeister Herrn Jung. Wie gewohnt haben wir uns am Dienstag auf den Weg nach Heimbach-Weis gemacht! Wir sind ja unverzichtbare Begleiter des Prinzen Wagens!! Diesmal war leider das Wetter nicht so gut wie am Sonntag bei uns in Valler. Es hat geregnet, aber trotzdem haben wir Trötis mit unserem tollen Repertoire alle Anwesenden begeistert!
Da das Wetter nicht besser wurde, mussten wir unsere Teilnahme an der Beerdigung des Hoppeditz in Vallendar absagen.

 

Heimat Echo vom 09.03.2017

nach oben

Die beste Jahreszeit für das Narrenvolk war endlich da!!!! , Teil 2:

Nachdem wir den Schwerdonnerstag gut überstanden hatten, wartete auf uns direkt am Freitag die 1. große Veranstaltung der Saison, und zwar „MOVE IT“, die Karnevalparty für die Jungnarren zwischen 11 und 16 Jahre. Punkt 17:00 Uhr war es soweit und es ging los. Bei so guter Mukke sah man sogar die ganz schüchternen Narren tanzen. Das Highlight war der Auftritt von Malte Grimm. Viele kannten ihn zwar nicht, aber waren sehr begeistert, nachdem er gesungen hatte. Wie geplant wurde unsere Veranstaltung um 21:00 Uhr beendet. Vielen hätten gerne weiter gefeiert.
Die vielen positiven Rückmeldungen haben uns wiedermal gezeigt, dass die Trötis ein super Job geleistet haben. Da wir am nächsten Tag unsere MEGA PARTY, die SEKTBAR hatten, mussten wir erst mal die Stadthalle wieder fit machen. Feierabend haben wir erst später gehabt. Am Samstag haben wir die letzten Vorbereitungen in Angriff genommen und nach der obligatorischen Besprechung waren wir startklar. Um 19:11 Uhr konnten endlich die Jecken in die wunderschön dekorierten Halle. Viel Arbeit hat zuerst das Team der Garderobe gehabt. Danach ging es für die Teams der Sektbar und der Cocktailbar los. Das Team der Gläser- und Flaschensammler fing als letztes mit der Arbeit an. Allerdings mussten die Jungs nicht lange warten, weil die Halle sehr schnell voll wurde und alle sehr durschtig waren!!!
Aus allen Himmelsrichtungen sind die Partyjecken gekommen, um Spaß bei den Trötis zu haben. Selbstverständlich hatten wir auch tolle Garden engagiert. Und natürlich alle von 1. Qualität. Die beste Garde aus Simmern, die beste Garde aus Weitersburg, die beste Garde von der Insel Niederwerth und aus der bella Vallendar waren die Fidelen Frauen und die Bemoosten da und eine nach der andere begeisterten das Publikum mit den tollen Aufführungen. Also wer nicht da war, hat richtig tolle Shows verpasst.
Ziemlich spät in der Nacht mussten wir mit der Feier aufhören, denn auf uns wartete der Karnevalsonntag. Darüber wird nächste Woche berichtet.

 

Heimat Echo vom 02.03.2017

nach oben

Die beste Jahreszeit für das Narrenvolk war endlich da!!!! , Teil 1:

Die 12 lange Monate Vorbereitung waren plötzlich zu Ende. In dieser Zeit konnten wir uns gut vorbereiten. Wir alle waren heiß auf den ersten Einsatz. Am Altweiber-, Veilchendonnerstag war es soweit, wir standen pünktlich beim Möhnenumzug der lustigen Weiber auf dem Kubbe in Weitersburg. Wie es sich gehört, waren wir die Trötis, die vor dem Wagen der Obermöhn gegangen sind. Nur die Besten dürfen es!! Beim Relativ schönen Wetter stand das Narrenvolk am Straßenrand und tanzten bzw. sangen frenetisch zu unseren musikalischen Darbietungen. Gerne hätten sie uns länger in Weitersburg aufgehalten, aber wir hatten einen anderen Termin. Elke wartete auf uns, um uns schnell zu unserem Bühnenauftritt in Simmern zu fahren. Dort wurde auf uns sehnsüchtig gewartet.
In Simmern angekommen, haben wir uns erstmal die dicken Klamotten ausgezogen und dann waren wir startklar für den Auftritt. Die Halle war voll und als die Lautsprecher hören ließen, dass die VALLERER TRÖTEKÖPP in die Halle kommen, erreichte die Begeisterung der Anwesenden das höchste Niveau. Es war sehr schön zu sehen, wie wir die Trötis Menschen so glücklich machen können!
Nach dem Auftritt hatten wir Feierabend. Also wir feierten mit. Manche beschlossen in den Geburtstag von unseren lieben Vera zu feiern. Dieser war nämlich ein sehr besonderer!!!
Liebes Volk, nächste Woche werden wir mehr über diese Karnevalsession berichten.

 

Heimat Echo vom 23.02.2017

nach oben

Letzter Aufruf: 3... 2... 1... Move it – Sektbar – Afterzuchparty

Liebes närrische Volk aus Valler und Umgebung, es dauert nicht mehr lange bis die ersehnte Karnevalstage anfangen!! Nachdem wir an Schwerdonnerstag unseren Weitersburger Karnevalsfreunden mit musikalischen Hochgenüssen den Straßenkarneval versüßt haben, sind es nur noch wenige Stunden, bis die Stadthalle erneut wieder zum Beben gebracht wird. Wir beginnen mit der „Kult-Veranstaltung“ MOVE-IT. Diese ist mittlerweile ein MUSS für alle feierwütigen unter 16 Jahren geworden. Der super Nachwuchssänger Malte Grimm wird dabei sein und ein super DJ wird sich um coole muke kümmern!! Kaum wenige Stunden später das Highlight der vergangenen 18 Jahre: die längste (?) Sektbar im Rheinland. Was red ich lang rum: kommt, seht, feiert, habt Spaß. Diese Veranstaltung zu beschreiben, ist unmöglich, die muss man einfach erlebt haben. Und da wir schließlich nicht zum alten Eisen gehören, wird sich auch nach dem Zug am Sonntag selbstverständlich nicht ausgeruht. Afterzuchparty für Alt und Jung und junggebliebene. Wer nach diesen 2-3 Partytagen noch auf den Füßen stehen kann, hat was falsch gemacht und war wahrscheinlich nicht richtig dabei. Also: wir sehen uns in the Cityhall of Valler. Wir Trötis freuen uns auf ein Megawochenende mit euch, an dem wir jede Menge Spaß zusammen haben werden.

 

Heimat Echo vom 16.02.2017

nach oben

Jetzt geht’s auf die karnevalistische Zielgerade

Der Endspurt ist eingeläutet. Der Sitzungskarneval ist in den letzten Zügen und der Straßenkarneval und die Bälle bestimmen das Geschehen.
Für die Trötis bedeutet das ab jetzt volles Pogramm. Wie immer in diesen Tagen treffen sich die Tröteköpp täglich zum Aufbau oder Auftritt. Also AUF !!! . Zeit nehmen und in die Stadthalle.
Die Gäste, ob Klein oder Groß warten schon. Die Anfragen häufen sich. Macht ihr wieder Move It? Gibt den Samstagsball und seid ihr wieder nach dem Zug in der Stadthalle??? JA, JA und nochmals JA. Wir können dem närrischen Volk sagen, wir sind wieder für euch da. Kommt zu unseren Veranstaltungen und lasst euch überraschen. ABER – kommt früh genug, sonst ist der Schuppen dicht.
Move IT: Hier deutet sich ein toller Coup an. Wir haben einen jungen Künstler an der Angel, der wohl im Fernsehen zu sehen sein wird. Mit Malte Grimm haben wir einen super Nachwuchssänger engagieren können. Wer weiß – vielleicht macht es Sinn mal in die bekannteste deutsche Jugend-Castingshow reinzuschauen. Desweiteren sind wir mit einem absoluten Spitzenmann der Hip Hop Szene in guten Verhandlungen.
Also am Freitag ab 17:00 Uhr heißt es für die 11-16 jährigen – MOVE IT
No Parents- No Alc. – Just FUN in der Stadthalle Vallendar – Das Karnevalsevent für die Jugend!
Samstagsball: Wer hier nicht war, hat Karneval verpasst. Die bestbesuchte Veranstaltung der näheren Region. Stimmung pur. Top DJ und klasse Tänze. Wo bekommt man das noch geboten. Wer mindestens 16 Jahre auf den Buckel hat und Lust auf Party pur verspürt ist hier gerade richtig. Die optimale Einstimmung auf den Karnevalssonntag in Valler. Auch hier gilt – wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – oder besser die Security. Denn, wenn voll ist – ist voll und damit zu.
Karnevalssamstag in der alt ehrwürdigen Stadthalle. Machen wir die Nacht zum Tag, feiern ohne Ende. Ab 19:11 Uhr werden die Pforten geöffnet und es geht direkt los. Die letzten Jahre haben es gezeigt. Hier ist es klasse – hier geht was ab.
Und zum guten Schluss geht’s am Karnevalssonntag wieder in die Stadthalle zur „AFTER-ZUCH-Party“. Weiter geht’s mit der super Stimmung. Lasst uns nach dem Zug gerade noch die Kostüme ausziehen und die Instrumente wegpacken (ja wir spielen auch noch den Umzug mit) dann öffnen sich schon die Pforten und die Party geht weiter. Traditionell geht’s dann nochmals bis Mitternacht. Und wir freuen uns ganz besonders, dass die Jungs von den ROTEN HOSEN wieder dabei sind und die Bude LIVE rocken werden. Auch hier haben wir wieder alles in die Waagschale geworfen, damit unsere Gäste, die Karnevalisten aus und um Valler, ordentlich feiern können.
Das „Tröteköpp Party Team“ ist an allen drei Tagen bereit – Seid ihr es auch?
Wir sehen uns !!!

 

Heimat Echo vom 02.02.2017

nach oben

Tröteköpp wieder auf Mammut Reise durch den Karneval 2017

Die Session 2017 ist schon wieder voll im Gange. Auch bei den Tröteköpp laufen die Orga-Drähte schon heiß und die Vorbereitungen werden langsam auf Hochtouren gebracht. Es gibt wieder ein Programm zu stemmen, das es in sich hat.
Nur um mal den Rahmen zu erfassen hier mal die Eckdaten: Sitzungen befreundeter Vereine besuchen, diverse Empfänge besuchen, 1 Woche lang die Stadthalle für 3 Tage aufbauen, und anschließend wieder abbauen. 3 große Umzüge am Karnevalswochenende, sowie drei große Bälle am gleichen Wochenende.
Da ist gute Organisation, gute Kondition und eine enorm hohe Motivation gefordert. Aber über all das verfügt der echte Vallerer Trötekopp.
In den Vorbereitungen werden bereits Künstler für Move IT (und da deutet sich aktuell ein Hammer an) und die Live Gigs am Samstag und Sonntag gesichtet und verpflichtet. Die Werbetrommel läuft jetzt an und die Mund – zu – Mund Propaganda kann jetzt schon starten. Frei nach dem Motto: Nä watt wohr datt letztes Johr scheen – do giehma widda hinn! Genau so muss es sein, wenn die Tröteköpp am Karnevalsfreitag die Kids zwischen 11 und 16 Jahren und am Samstag/Sonntag die Großen rufen!
Wir sind bereit und ihr solltet es auch sein, wenn es wieder 3 Tage Karneval pur in Valler gibt:
Karnevalsfreitag, 24.02.17 MOVE IT - no Parents – no Alc. Für 11-16 Jahre
Karnevalssamstag 25.02.17 Die längste Sektbar im Rheinland?
Karnevalssonntag 26.02.17 After Zuch Party – mit den roten Hosen LIVE !!!
Wie immer alles in unserer alt ehrwürdigen Stadthalle. Also die Termine schon mal vormerken, die coolen oder heißen Kostüme herrichten und bereit sein, wenn es heißt:
Musik un Spaß - in jeder Gass !!!

 

Heimat Echo vom 12.01.2017

nach oben

Eiszapfen an der Trompete!!

Es gibt nichts besseres für richtige Gugenmusikanten wie die Tröteköpp, als das Jahr mit einem Auftritt zu beenden!! Bei eisigen Temperaturen von -5° waren wir beim Silvesterlauf in Montabaur und haben wie immer für eine tolle Stimmung gesorgt.
Früh am Morgen sind wir mit dem Bus des Unternehmens „Lauterberg“, womit v.i.p. Passagiere transportiert werden, zum Einsatzort gefahren. Dort angekommen und bevor wir überhaupt angefangen hatten, waren schon unsere Blasinstrumente eingefroren. Die Lage war richtig ernst, aber für erfahrene Künstler wie wir gibt es keine Hindernisse. Wir hatten zwei wichtige Aufgaben zu lösen: die Instrumente auf zu wärmen und auch uns selber. Kurzer Zeit später war das erledigt und wir legten los.
Es war wunderschön zu sehen, wie begeistert die Zuschauer zu unseren Melodien tanzten. Die Teilnehmer der Sportveranstaltung konnten sich keine besseren Motivatoren als die TRÖTEKÖPP wünschen!!!

 

Heimat Echo vom 05.01.2017

nach oben

Jährliche Benefizspende übergeben

Die Tröteköpp begeistern Menschen nicht nur mit Ihrer Musik und auch nicht nur hier in der Umgebung, sondern auch Menschen auf der anderen Seite der Erde. Diesmal sind es Kinder der „Casa del Niño“ in Alegría, einem Stadtteil am Rand von Sucre, der Hauptstadt Boliviens. Es handelt sich um eine Kindertagestätte, die diesmal unsere jährliche Benefizspende erhalten hat. Die Übergabe der 250,00 € wurde persönlich durch unser Vorstandmitglied Gonzalo Toledo übernommen. Er war zu Besuch in seiner Heimatstadt. Für Gonzalo war es eine Ehre, die Tröteköpp mit dieser menschlichen Geste zu vertreten. Als die Leiterin der Einrichtung, die Betreuer/Innen und die Kinder erfuhren, dass aus Deutschland eine kleine Unterstützung gekommen war, konnte man sehen, wie glücklich alle waren. Somit war auch ein Teil der Lebensmittel-Versorgung für den Monat gesichert.
In den Kindertagesstätten Casa del Niño (Haus des Kindes) in Villa Armonía, Villa Armonía B und Alegría werden Kinder zwischen sechs Monaten und sechs Jahren tagsüber betreut. Verteilt auf acht Säle bietet die Kindertagesstätte in Villa Armonía bis zu neunzig Kindern Platz, um die sich neun Erzieherinnen kümmern. In Villa Armonía B stehen vier Säle für vierzig Kinder zur Verfügung. In der im August 2011 eröffneten Casa del Niño in Alegría finden ebenfalls vierzig Kinder Platz.
Hauptanliegen der Casa del Niño ist es, die Ernährung, Gesundheit und Erziehung der Kinder zu verbessern. Dazu wird auf einen ausgewogenen und reichhaltigen Speiseplan mit Frühstück, Mittagessen und zwei Zwischenmahlzeiten geachtet. Zudem werden die Kinder mit gewissen Hygienegewohnheiten, wie Zähneputzen, Händewaschen und sozialem Verhalten vertraut gemacht.
Die laufenden Kosten der Casa del Niño werden teilweise, manchmal auch gar nicht, vom staatlichen Programa PAN gedeckt, das einen Teil der Trockennahrungsmittel liefert. Für die Ausgaben an Lebens- und Reinigungsmitteln, Spielzeug sowie Instandhaltung wird aber die Unterstützung von Spendern benötigt. Die Erzieherinnen erhalten vom städtischen Jugendamt nur ein sehr geringes Entgelt, weshalb CEMVA zusätzlich monatlich einen Bonus beisteuert, um die Arbeitsmoral zu heben und die Lebensbedingungen der Erzieherinnen und ihrer Familien zu verbessern.